Freitag, November 22, 2013

"Do" lebt wieder

Irgendwann kam ein Anruf von der Tochter einer Freundin...nennen wir sie mal M.
Hörbar verzweifelt berichtete mir M. das "Do" dem Hund zum Opfer gefallen und nun ganz schön zerfetzt war....
Da musste sofort Hilfe her.
Nun muss man wissen, dass "Do" ein Frosch ist; DER absolute Lieblingsfrosch, der wichtigste Lebensbegleiter seit der Geburt von M. Ohne geht einfach nicht. Dieser Frosch weiß so viel von M., er war einfach immer da ... in guten und in schlechten Zeiten. An eine "Entsorgung" oder an einen "Ersatz" war nicht zu denken. Geht eben gar nicht. Was ich sehr gut verstehen kann.
"Do" vor der OP, bereits ohne Arme und Füße
Also kam M. in die "Klinik" und "Do" wurde operiert. Wir haben in den unzähligen Resten ein halbwegs passendes neues "Kleid" gefunden und auch Aufnäher und Tasche konnten so ersetzt werden. Leider musste ich die Arme und Beine zunächst "amputieren" um sie dann wieder ordnungsgemäß unter Aufsicht von M. einzusetzen....
"Do" nach der OP
Nun lacht "Do" wieder und M. dazu. Gut, "Do" ist etwas breiter geworden...aber dafür ist auch alles "Alte" noch vorhanden und "verinnerlicht".

Schön, wenn Kinderaugen strahlen. Ist ein gutes Gefühl!

Herzlichst Bea

Kommentare:

  1. Einfach herrlich, Frau Doktor, und gute Arbeit.
    So macht man Kinderherzen glücklich. Richtig rührend.

    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bea, das hast Du ganz wunderbar gemacht und Do sieht nun wieder glücklich und zufrieden hast. Ich hatte/habe übrigens auch so einen "Do", nur heißt er bei mir Kai und ist ein Teddykissen und wunderschönen lila Tönen. Kai wurde so oft von meiner Mutti behandelt, dass es nun nicht mehr möglich ist, die Risse zu reparieren, ohne dass Kai ein neues Antlitz bekäme... ...und das möchte ich nicht, denn dann wäre Kai nicht mehr Kai. So hat er nun einen Platz in meiner Glasvitrine in der Schrankwand bekommen... :-)
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bea,
    ich vermute jede/r hat seinen "Do". Bei uns war es ein selbstgestrickter Bär, der im laufe seines "Lebens" sogar eine Geschlechtsumwandlung bekommen mußte! Zunächst war er DER Bär "Jojo", dann DIE Bärin "Jojiene". Er mußte damals zur SIE werden, weil sein/ihre Besitzerin unbedingt ein "Heiratskleid" für den Bären haben wollte. Und "Operationen"/Re-Vitalisierungen gab es unzählige Male.
    Ist es nicht toll, das diese Wesen auch noch im Erwachsenen-Leben große Erinnerungswerte sind?
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, einfach toll.... und dieses Stück Kindheit werden wir hoffentlich niemals vergessen! LG Bea

      Löschen
  4. Das erinnert mich an die "OP" von Lumpi... ;-)

    AntwortenLöschen