Dienstag, November 05, 2013

November-Farbklecks - Buchklecks 05

Wieder gibt es einen Toten, Aber heute befinden wir uns in den 30er Jahren in Kansas...keine leichte Zeit. Wir besuchen den Club der Patchwork-Frauen.

Die Autorin Sandra Dallas kommt aus Denver, Colorado/USA. Soweit ich weiß, wurde nur dieses eine Buch mit quiltigem Inhalt ins deutsche übersetzt. Auf ihrer Homepage finden sich weitere (auch nichtquiltige) Bücher in englischer Sprache.

Der Club der Patchworkfrauen
engl. Originalausgabe 1995, deutsche Ausgabe 1996
Originaltitel: The Persian Pickle Club
Heyne-Verlag
Taschenbuch, 272 Seiten
ISBN 3-453-13054-5

Zum Inhalt: Rita kommt aus der Stadt auf´s Land und trifft auf die eingeschworene Gemeinschaft einiger Quilterinnen, die sich wöchentlich im Kansas der 30er Jahre zum Patchworken trifft. Dort wird nicht nur genäht. Vielmehr ist dies der Platz um Neuigkeiten auszutauschen, Probleme zu besprechen oder einfach miteinander zu lachen. Rita lebt sich ein und bekommt schließlich von einer Zeitung den Auftrag über den Mord an einem Mann aus der Gegend zu schreiben. Dieser ist ausgerechnte der Ehemann einer der Quiltfreundinnen. Ist die "Neue" einem schlimmen Geheimnis auf der Spur?

Das Buch fällt für mich unter leichte Literatur. Wer noch nie Patchwork genäht hat, sich dafür aber interessiert, wird hier an das Thema heran geführt. Das Hauptaugenmerk der Handlung liegt aber auf Frauenfreundschaft und -solidarität.

Das dieses Taschenbuch derzeit nur noch als 0,01 Euro-Angebot zu bekommen ist, hat es eigentlich nicht verdient. Leider wird es aber nicht wieder aufgelegt und ist so nur noch gebraucht zu bekommen. Gut für diejenigen, die es jetzt günstig kaufen möchten.

Bea


Kommentare:

  1. Liebe Bea,
    das Buch ist richtig klasse, m.M. nach eines der besten in diesem Genre ;-) GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bea,

    das hört sich sehr interessant an...das nehme ich mir gleich auf meine angelegte Liste. Danke fürs Vorstellen!

    HG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch habe ich auch sehr gern gelesen.
    Und danach habe ich mich (öfters) gefragt:
    Sind Patchworkfrauen solidarischer als andere?
    Danke fürs Zeigen!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen