Sonntag, April 19, 2015

Quiltinale in Osnabrück I

Etwas mehr als eine Autostunde von uns entfernt liegt Osnabrück.
Eine Stadt mit etwa 165.000 Einwohnern. Hier tobte vom 17. - 19.04.2015 das Patchworkleben.
Alle mit dem Patchworkvirus befallenen Menschen aus der näheren und weiteren Umgebung fanden sich hier ein.
Ich persönlich habe es zum ersten Mal geschafft, die Quiltinale zu besuchen.
(Warum eigentlich erst jetzt?)
Dieses Nordwestdeutsche Patchworktreffen fand insgesamt schon zum 11. Mal statt (alle 2 Jahre).
Das Haus der Katholischen FABI in Osnabrück ist groß... von außen so normal und fast unscheinbar zeigt es innen Stärke in Aufteilung und Raumangebot. Über den Innenhof fließt Licht in die Galerie-Etagen und alle Wege führten heute irgendwie immer zu etwas Quiltigem!

Auf 5 Ebenen, verbunden mit schon erwähnten Galeriebereichen, einem Bistro und einer netten Außenanlage konnte man flanieren, entdecken, viele Quilts ansehen, begeistert kaufen und natürlich miteinander reden, sich Tipps holen und es sich auch gut gehen lassen. Das Bistro hatte reichlich leckere Speisen im Angebot (meine Empfehlung heute: der Frühlings-Salat, die Gyrossuppe und die feine Cappuchinocreme - der spätere Kuchen war auch lecker).
Blick von der Galerie ins Bistro

Im Erdgeschoß begrüßten die Besucher die Quilts von Brigitte Heitland, einer großartigen Patchworkstoffdesignerin (Moda/"ZEN CHIC"): Modern Quilting "de luxe".
Hier zu sehen zwei ihrer Werke: links "Shine Through" aus der Kollektion Barcelona und rechts "Prism" aus der Kollektion Sphere, beide 2013
Quilts von Brigitte Heitland, Infos im Text oben
Weiter geht es auf "Ebene 1a":
Kommt man von der Treppe aus in den hellen Raum steht geradeaus Renate Vogelsang mit traditioneller und moderner Stickgestaltung. Sie liebt das freie Sticken und lebt dies auch.
Renate Vogelsang, Handstickmeisterin aus Herford
Der Wandbehang im Hintergrund des obigen Bildes wurde von einer Freundin von Renate Vogelsang mit Spitzen bestickt, die wie Klöppelspitze aussehen. Das ist aber gestickt. Schaut selbst:


Renate Vogelsang laßt sich von allem inspirieren... Hier zeigt sie gerade Vögel, die sich auf Wandfliesen im Haus der FABI wieder finden ließen.


Aus Münster-Havixbeck ist der "Stoffsalat" angereist.

Hier schreitet man auf den Spuren von Tula Pink. Die neue Stoffserie ist in allen Händen.

Margarethe Greenshpon zeigte später beim Show-and-Tell noch einen weiteren tollen Tula-Quilt.
(Ich konnte Tula Pink auf der h & h sehen. Leider habe ich es versäumt ein Foto von ihr zu machen - eine sagenhafte Designerin!)    

Weiter gehts zum Stoffzauber aus Herborn-Seelbach. Désirée Köllner hatte einen bezaubernden Stand aufgebaut.
Überall standen feine und schöne Kauf-Verführungen:


Auch Wolfsburg-Vorsfelde darf nicht fehlen: "Malen & Quilten". So heißt das Geschäft mit seiner großen Auswahl an Stoffen von Gunhild Müller. Sie und ihr Mann Claus waren zur Stelle, zeigetn viele Projekte und halfen bei der Suche nach den richtigen Stöffchen.



Dieses war der erste Teil von der Quiltinale 2015. Morgen gehts weiter.

Jetzt erst einmal Gute Nacht und feine Quiltträume!

Bea

Kommentare:

  1. Das muss ja traumhaft sein! Gut warst du da....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bea,
    Danke für diesen schönen Bericht, das muss ein Erlebnis gewesen sein -
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ALLES toll aus, ich freu mich schon auf Teil II
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen